Nemo braucht dringend Hilfe 2 -Spendenziel 60 Euro-

Nemo braucht dringend Hilfe 2 -Spendenziel 60 Euro-
Bild vergrößern

Spendenstückelung: 0,50 EUR


 

Nemo hieß früher Happy und war mein Patenhund in dem kroatischen Tierheim das unser Verein Tierwald e.V. unterstützt.
Hier eine Beschreibung zu der ganzen Situation:

 

Nemo kam mit neurologischen Störungen bei Branko im Tierheim auf die Welt. Er kam nach Deutschland auf eine Endstelle, von wo er wieder abgegeben wurde und auf eine zwischenzeitliche Pflegestelle kam. Nun ist er seit einiger Zeit auf einer Endstelle. Zu Anfang haben wir alle das Verhalten von Nemo auf die Umstellung vom Tierheim in eine Wohnung bei der ersten Endstelle, Umzug in eine Pflegestelle und dann Umzug auf eine neue Endstelle gedeutet. Dies jedoch war ein Irrtum. So wie Nemo sich zur Zeit verhält hat er keinerlei richtige Lebensqualität. Er verschläft fast den ganzen Tag und wenn er wach ist, hat er vor jeder Bewegung, vor jedem Geräusch und jeder Veränderung Angst. Diese Angstzustände lösen bei ihm Reaktionen aus und er dreht sich ständig im Kreis. Das Drehen gleicht einem Hochgeschwindigkeitskarussell, die Geschwindigkeit des Drehens ist enorm und nicht richtig in Worte zu fassen. Wenn es ganz extrem schlecht läuft, dann steigt Nemo auf die Hinterbeine wie ein Pfer

d, wird teilweise stocksteif u. fällt grundsätzlich auf den Rücken......und auch dies mehrfach in einer irren Geschwindigkeit. Man hat dann nur noch die Möglichkeit, ihn zu greifen, auf den Arm zu nehmen und zu schaukeln wie einen Säugling um ihn zu beruhigen. Er zittert dabei als ob er am Starkstrom hängt und er beruhigt sich wirklich erst nach einiger Zeit.
Soweit das derzeitige Verhalten von Nemo deshalb sollte er schnellst möglich von einem Facharzt untersucht und behandelt werden.
Damit diese Behandlung durchgeführt und sichergestellt werden kann, bitten wir um Hilfe.
Ich bitte euch uns bzw. Nemo zu unterstützen. Er ist ein toller Hund, mein erster Patenhund. Er lag und liegt mir gerade wg seiner Behinderung besonders am Herzen, gerade weil er nicht perfekt ist.
Er ist was besonderes und braucht Hilfe, damit sein Leben nun auch endlich schön werden kann. Wir machen uns alle große Sorgen um den Schatz.
Ich danke allen, die mein Projekt wieder unterstützen werden. Nemo hat unsere Hilfe mehr als verdient.
Bitte lasst ihn nicht im Stich.

Danke und viele Grüße
Christine

 

 

Projekt-Initiator:

Christine Erbes für:
Tierwald e.V.
Nellstraße 10
54295 Trier

Für die korrekte und wahrheitsgemäße Darstellung des Projektes und die Einhaltung des Copyright, und auch für die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen hinsichtlich der Impressumspflicht ist einzig und allein der Projekt-Initiator verantwortlich. glueckspenden.de ist lediglich eine, nicht auf Gewinn orientierte, Spendenplattform, die zwischen Spender und Spendenempfänger kostenfrei vermittelt..

 

Zahlungsabwicklung mit:     sofortüberweisung.de          

                                                          Für nähere Zahlungsinformationen bitte auf das Logo klicken

 

Nemo braucht dringend Hilfe 2 -Spendenziel 60 Euro- Nemo braucht dringend Hilfe 2 -Spendenziel 60 Euro- Nemo braucht dringend Hilfe 2 -Spendenziel 60 Euro- Nemo braucht dringend Hilfe 2 -Spendenziel 60 Euro-

Kommentare:

Kommentar schreiben

Autor: Chris Z. am 30.05.2012
Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

LG Chris

Autor: Marlies S. am 02.05.2012
Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

so nun heute mal wieder etwas Hilfe für Nemo

Autor: Chris Z. am 26.04.2012
Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

.....

Autor: Christine E. am 19.04.2012
Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

Letzte Info am 13.4.2012 Tierklinik Hofheim - Nemo am 11.04.2012 von 10:30 Uhr bis 17:45 Uhr Nachdem ich mich an der Rezeption angemeldet habe, musste ich einen Patientenbogen ausfüllen u. durfte noch im Wartezimmer Platz nehmen.Eine halbe Std. später wurden Nemo u. ich ins Behandlungszimmer geholt. Eine Assistenzärztin nahm ein sehr langes u. ausführliches Gespräch vor, welches sofort im PC eingepflegt wurde. Auch die erste allgemeine Untersuchung nahm sie persönlich vor: Abhören; Augen, Ohren u. Gebiss kontrollieren; Wirbelsäule und Gelenke abtasten; Temperatur messen (39 Grad); Puls- u. Herzschlag kontrollieren (ihrer Meinung nach war der Pulsschlag "holprig" u. ungleichmäßig).Die Hinterhand wurde auch mehrfach abgetastet u. kontrolliert: Nemo war ein wenig steif in der Hinterhand, dass hatte ich auch gesagt u. war der Meinung, dass sein Gangbild nicht in Ordnung sei. Als die Assistenzärztin ihre Voruntersuchungen beendet hatte, kam Herr Dr. von Kloppmann hinzu, der die Untersuchungen u. Besprechungen weiter übernahm.Auch mit Ihm wurde im Vorfeld noch ein ausführliches Gespräch geführt u. etliche Fragen gestellt. Seine Fragen waren unter anderem: Beim drehen von Nemos Panikattacken, finden die immer in eine Richtung statt oder in beide? Verdrehen sich die Augen dabei oder wie würden Sie die Augen in diesen Momenten beschreiben!? Die Richtung beim drehen konnte ich nicht zu 100% beantworten, war aber der Meinung, das es NICHT eine Richtung ist sondern in Beide. Die Augen verdreht er dabei NICHT, der Ausdruck ist PANIK. Auch über das Gangbild im normalen Zustand wurde ich befragt. Meiner Meinung nach ist das Gangbild NICHT normal sondern "stockend", "hackelig" und nicht flüssig. Ich machte jedoch die Aussage, das ich natürlich nicht weiß, ob es vielleicht bei Nemo doch normal sein könnte, da ich mehr das flüssige Gangbild meiner Schäferhunde vor Augen habe u. es durchaus Rassen gibt, die eben nicht das Gangbild eines Schäferhundes besitzen. Herr Dr. von Kloppmann bat mich darauf hin, Nemo einmal abzusetzen u. im Behandlungszimmer laufen zu lassen.Er bestätigte aber meine Aussage u. sagte: Das Gangbild ist NICHT in Ordnung u. meine Beobachtungen seien schon richtig gewesen. Nemo wurde dann per abklopfen auf seine Reflexe untersucht. Die Hinterhand reagierte nicht optimal.Wir besprachen dann die weiteren Untersuchungsmöglichkeiten.Dr. von Kloppmann schlug vor, folgendermaßen vorzugehen: TEIL I Blutuntersuchungen: einen Teil könnte man in der Klinik auswerten, einen Teil müsste man aber an ein Labor senden. Eingeschlossen einen großen Bluttest auf Infektionskrankheiten. Röntgen: Herz, Lunge, Teile der Wirbelsäule. Röntgen unter anderem auch aus dem Grund, um bei einer eventuellen Narkose das Risiko so gering wie möglich zu halten. Das wäre Teil I der Untersuchungen.Die Ergebnisse der Blutuntersuchungen aus dem Fremdlabor kämen erst Anfang nächster Woche. Eventuell hätte man Glück u. kann daraus schon ein Ergebnis bzw. eine Ursache erkennen. Wenn nicht, wäre ein TEIL II nötig, nämlich: MRT u. Gehirnwasserentnahme.Dann müsste ich jedoch ein zweites Mal anreisen. Auf Grund der Kosten und des zeitlichen Aufwands hat mich Dr. von Kloppmann darüber sehr ausführlich informiert. Ich bat darum, diese Entscheidung mit Frau Müller von Tierwald e. V., telefonisch abklären zu dürfen. Dr. von Kloppmann sagte daraufhin, dass die Untersuchungen der Blutentnahme in der Klinik ca. 20 Min. dauern würden u. ich in dieser Zeit gerne die Abklärung vornehmen kann. Janny Müller wurde dann von mir telefonisch über den Vorgang sowie über die Kosten informiert u. sie entschied, dann doch alle Untersuchungen sofort vornehmen zu lassen. Wie sich nach den Ergebnissen des MRT heraus stellen sollte, war dies die richtige Entscheidung! Dr. von Kloppmann bat mich erneut in das Behandlungszimmer u. erklärte mir die Auswertungen u. Ergebnisse der Blutuntersuchung sowie die Röntgenaufnahme von Herz, Lunge u. Wirbelsäule. Während dessen wurde Nemo für das MRT u. die Gehirnwasserentnahme vorbereitet. Blutwerte: Alle Blutwerte die in Hofheim ausgewertet wurden, waren in einem völlig normalen Bereich u. zeigten keine Auffälligkeiten. Eine Vermutung von Dr. von Kloppmann war nämlich zuerst, dass Nemo unter einer Stoffwechselerkrankung leiden könnte. Das hätte zur Folge, dass die Leber das Ammoniak im Körper nicht abbauen könnte u. dies die mögliche Ursache für das Verhalten von Nemo sei. Der Verdacht bestätigte sich jedoch nicht!!! Röntgenaufnahme: Herz, Lunge u. Wirbelsäule waren recht unauffällig. Lediglich die Lunge zeigte leicht helle Flecken. Dies wurde von Dr. von Kloppmann folgendermaßen erklärt: Oft weisen diese hellen Flecken auf tumoröse Entartungen hin, d. h. Metastasenbildung. Dies schließt er jedoch auf Grund von Nemos Alter aus, da bei einer Metastasenbildung irgendwo ein bösartiger Tumor sein müsste.......dann jedoch würde Nemo nicht mehr unter uns weilen. Häufig sind diese hellen Flecken (gerade in dem recht jungen Alter) Hinweise auf leichte Verkalkungen und sind erst einmal kein Grund zur Besorgnis u. noch völlig in Ordnung. Während Nemo im MRT untersucht und ihm Gehirnwasser entnommen wurde, durfte ich allerdings nicht bei ihm sein. Die Helferinnen dort sind aber sehr liebevoll mit ihm umgegangen u. er hat das alles ganz toll gemacht. Ich musste dann sehr lange auf Nemo warten, da die Narkose nicht intravenös gegeben wurde sondern per Inhalation. Dafür gibt es jedoch keine sogenannte Aufwachspritze sondern man muss warten bis er von alleine wieder zu sich kommt. Jedoch ist dieses Narkose-Verfahren erheblich schonender für das Tier u. nicht so Risikobehaftet. Nemo ließ sich viel Zeit mit dem wieder aufwachen...... Zwischenzeitlich wurde ich erneut in das Behandlungszimmer gebeten u. Dr. von Kloppmann erläuterte mir die Ergebnisse des MRT. Erste Aussage von ihm: Keine Hinweise auf Tumore oder tumoröse Entartungen! Das Hauptmerk der Erläuterungen lag auf den Aufnahmen von dem Gehirn. Dort sah man das Gehirn u. seine Zwischenräume. Die Zwischenräume waren als helle Stellen zu erkennen. Hier zeigte sich, dass die hellen Zwischenräume im Verhältnis zum Gehirn recht groß waren. In den Zwischenräumen befindet sich Gehirnflüssigkeit, was in der Regel normal ist. Bei Nemo jedoch sind diese Räume einfach zu groß. D. h. das Gehirn hat sich verkleinert, als Folge davon haben sich die Zwischenräume mit mehr Gehirnwasser gefüllt. Dies wiederum drückt auf das Gehirn. Das wird auch der Auslöser für Nemos Verhalten sein!!! WARUM das so ist, ist leider noch nicht klar erkennbar. Dr. von Kloppmann hofft auf die Ergebnisse der Blutuntersuchungen die Anfang nächster Woche kommen. Eine mögliche Ursache für die Rückbildung des Gehirns kann eine durchgemachte Infektion sein, wie eventuell eine Staupe, Toxoplasmose oder ähnliches. Sollte sich dies bestätigen, so hat Dr. von Kloppmann gleich gesagt, dass man Nemo NICHT therapieren kann!!! Dann ist ihm leider NICHT zu helfen, weil man hier -wie so oft- viel zu spät gehandelt hat. Solche Erkrankungen müssen sofort ärztlich behandelt werden um diese Spätschäden aufzuhalten. Man sollte sich dann überlegen, ob es für diesen Hund wirklich ein lebenswertes Leben ist und ob er Lebensqualität besitzt!? Einen Tipp gab er mir dann noch mit auf den Weg: Bitte beobachten sie Nemo die nächsten zwei Tage sehr genau u. ob sich sein Verhalten eventuell bessert. Auf Grund der Gehirnwasserentnahme ist momentan der Druck auf das Gehirn leicht weggenommen. Sollte dies zu einer Verhaltensänderung führen, könnte man gegebenen falls versuchen, Nemo mit Cortison zu behandeln! Bis sich das Gehirnwasser neu bildet, dauert es ca. 2-3 Tage. Aber dies wäre dann wirklich nur ein Versuch........an dessen Erfolg er nicht so wirklich glaubt. Dr. von Kloppmann ruft mich Anfang nächster Woche an u. teilt mir die Ergebnisse der Blutuntersuchungen aus dem Fremdlabor mit. Gleichzeitig werden wir dann noch besprechen wie sich Nemo zwischenzeitlich verhält u. was man eventuell noch tun kann....je nachdem was die Ergebnisse der Blutuntersuchungen ergeben. Fazit: Leider nicht das Ergebnis was ich mir für Nemo erhofft habe! Aber die Klinik war echt toll, super nettes Personal, tolle Ärzte die sich wirklich auch Zeit genommen u. nichts im Schnelldurchlauf abgefertigt haben. Auch der gesamte Umgang mit den Tieren war klasse u. ich habe kein einziges Tier erlebt das irgendwie unwillig oder ängstlich dort hin- bzw. mitgegangen ist! Und egal mit wem man dort ins Gespräch kam: Es gab nur positives Feedback der Patientenbesitzer u. fast alle sind dort schon jahrelang als Patient! Nur zufriedene Aussagen! Mit Jannys Einverständnis habe ich von dem Spritgeld 10,-¤ abgezwackt und der Tierklinik Hofheim in die Kaffeekasse getan. Noch etwas am Rande, aber man sollte es eventuell im Auge behalten: Während ich auf Nemo warten musste, bin ich dort mit einer Frau ins Gespräch gekommen, die mich fragte was mit Nemo sei. Ich habe ihr seine Geschichte u. sein bisheriges Leben erzählt. Sie sagte mir darauf hin, dass Sie einen Spezialisten in Basel kennt!!! Da ihr der Name aber gestern nicht einfiel, bat sie mich um meine Telefonnummer. Sowie Sie zu Hause sei, wollte sie sich den Namen aus ihren Unterlagen suchen u. eventuell schon mal mit diesem Professor in Basel telefonieren. Ich hoffe sehr, dass Sie mich auch wirklich anrufen wird und denke, ein Telefongespräch mit diesem Professor wäre erst einmal unverbindlich u. vielleicht eröffnen ja noch neue Möglichkeiten!? So.....ich hoffe, ich habe klar und verständlich geschrieben, so dass es auch jeder versteht und nachvollziehen kann!? Und ich glaube, ich habe nichts Wichtiges vergessen...denke ich zumindest mal. LG Thekla Letzte Info vom 19.3.2012: Der Termin für Nemo in Hofheim steht nun fest: am Dienstag den 10.04.2012 um 11 Uhr dürfen wir vorstellig werden. Der behandelnde Neurologe ist ein Herr Dr. Klopmann. Leider befindet er sich bis zum 30.03. im Urlaub. So mussten wir uns auf den 10.04. einigen.

Autor: Christine E. am 26.03.2012
Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

So hab dann mal den Anfang bei Nemo gemacht. Übernächste Woche hat er seinen Termin bei dem Spezialisten und dafür brauchen wir noch Unterstützung, da Nemo eine neurologische Störung hat, kann es sein das er ein MRT gemacht bekommt. Diese Untersuchungen sind teuer und es wäre schön wenn ihr uns noch etwas unterstützen könntet. Ich danke allen dafür die uns und damit Nemo helfen, danke LG Christine

Spender, die dieses Projekt unterstützen, haben auch folgendes Projekt unterstützt:

Sam braucht Euch weiterhin 5 -Spendenziel 100 Euro-

Sam braucht Euch weiterhin 5 -Spendenziel 100 Euro-

am 02.08.12 überwiesen

Tierheim Hattersheim Henry -Spendenziel 30 Euro-

Tierheim Hattersheim Henry -Spendenziel 30 Euro-

am 02.08.12 überwiesen

Homer d blinde Hund ad Abwabwasserkanal -Spendenziel 50 Euro-

Homer d blinde Hund ad Abwabwasserkanal -Spendenziel 50 Euro-

Homer wurde in einem Abwasserkanal in der Nähe der Autobahn gefunden. Er war total erschöpft, sein Zustand war sehr schlimm und dazu ist er noch blind.

Hilfe für Belgrads Tiere 11 -Spendenziel 50 Euro-

Hilfe für Belgrads Tiere 11 -Spendenziel 50 Euro-

am 02.08.12 überwiesen

Marina Alte Seele aus Belgrad -Spendenziel 50 Euro-

Marina Alte Seele aus Belgrad -Spendenziel 50 Euro-

Marina... die betagte Hundedame, hat ihr ganzes Leben in einer Box gelebt. Von einem Shelter zum anderen. Aber eine Box ist eine Box, egal wo sie ist.

OP-Kosten für die Igel -Spendenziel 50 Euro-

OP-Kosten für die Igel -Spendenziel 50 Euro-

am 20.08.12 ausgezahlt

MIKA Patenschaften Projekt Nr. 8 -Spendenziel 60 Euro-

MIKA Patenschaften Projekt Nr. 8 -Spendenziel 60 Euro-

am 02.08.12 überwiesen

Katzen - Kastrationsaktion -Spendenziel 50 EUR-

Katzen - Kastrationsaktion -Spendenziel 50 EUR-

Katzen - Kastrationsaktion in Istanbul. Bitte helfen Sie uns die Situation der Katzen in Istanbul langfristig zu verbessern

Hilfe für 1 Esel + 1 Pferd bei Jeannie -Spendenziel 50 Euro-

Hilfe für 1 Esel + 1 Pferd bei Jeannie -Spendenziel 50 Euro-

Wir sammeln für die Futterkosten von NedNed und Gibsy.

krümel kastration -Spendenziel 80 Euro-

krümel kastration -Spendenziel 80 Euro-

ich bin eine kleine private tierschützerin die einen kater aufgenommen hat leider fehlt mir das nötige geld um ihn wenns soweit ist zu kastrieren vielleicht kann man mir hier helfen

Kumar Blutuntersuchung! -Spendenziel 85 Euro-

Kumar Blutuntersuchung! -Spendenziel 85 Euro-

Mein kleiner Kumar muß regelmäßig zur Blutuntersuchung weil er den Corona Virus hat. Er braucht ständig Medikamente zur Steigerung des Imunsystems....

EU-Zuschuss entfällt! -Spendenziel 600 Euro-

EU-Zuschuss entfällt! -Spendenziel 600 Euro-

Das Tierheim Kaposvar muß ab 1. September 2011 vorerst für 2 Monate die Pachtkosten des Grundstückes alleine tragen....

Ticket für gemobbte Omi Flora -Spendenziel 17 Euro-

Ticket für gemobbte Omi Flora -Spendenziel 17 Euro-

am 08.01.2013 überwiesen

 

Mit Motoröl übergossen -Spendenziel 50 Euro-

Mit Motoröl übergossen -Spendenziel 50 Euro-

Unser neuer Notfall wurde mit Motorenöl übergossen und braucht weitere Ärztliche Behandlungen.

Mandril - abgerissener Schwanz -Spendenziel 25 Euro-

Mandril - abgerissener Schwanz -Spendenziel 25 Euro-

am 02.08.12 überwiesen

Dieses Projekt haben wir am Dienstag, 20. März 2012 in unseren Katalog aufgenommen.

Kategorien

Spendenkorb

Dein Spendenkorb ist leer.

Informationen

Partner